Direkt den Hauptinhalt ansteuern

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an unter: +49 (0)8561-300680

oder nutzen Sie unser Anfrageformular

QS BAB

Qualitätsgesicherte Bodenproben Analytik und Beratung.

Die Bodenuntersuchung auf Hauptnährstoffe ist eine unverzichtbare Grundlage betriebsspezifischer, wirtschaftlicher Düngung. Eine gut geplante, zuverlässig durchgeführte und GPS-gestützte Probenahme sichert repräsentative Bodenproben. Die anschließende Analytik im Top-Labor zeigt dann zuverlässig, ob und wo innerhalb der Betriebsflächen die Nährstoffversorgung der Pflanzen gefährdet ist.

Wir verfügen über eine Flotte von Fahrzeugen, die mit modernster Technik ausgestattet sind. Mit dieser ziehen wir auf Ihren Flächen repräsentative Proben, mischen und verpacken sie.

Was erwartet Sie?

  • 20 Jahre Erfahrung in Sachen GPS-gestützte Bodenproben
  • ISO 9001: 2008 zertifiziert - überwachter Qualitätsstandard
  • Teilflächenbezogene Probennahme mit einem ATV
  • Hohe Wiederholbarkeit der Probenahme
  • Kurze Reaktionszeiten und kompetentes Serviceteam
  • Zuverlässige Erfassung der Bodengehalte und ihrer Veränderung über die Zeit
  • Solide Partner - AGROLAB, eurofins Jena, LUFA Nord-West
  • Berechnung des Nährstoffbedarfs aus den Analysenergebnissen

Zertifiziert nach:

DIN EN ISO 9001:2008

Melden Sie sich bei uns!

Nico Höfner

Leitung Bodenproben Center & Drohnendienst

Tel.: +49 (0)5671-500335
E-Mail: bodenproben.server-mail@farmfacts.de

Grundnährstoffe inkl. Spurenelemente

  • Wahlweise CAL -, DL -, EUF-Methode
  • CAT-Methode bei Spurenelementen
  • DGPS-gestützte Probenentnahme: Schichttiefe 0 bis 25 cm, 15/20 Einstiche/Probe
  • Die Grundbodenanalytik auf Phosphor, Kali, Magnesium, und pH-Wert erfolgt nach den bundesweit zugelassenen Methoden des VDLUFA
  • Analytik der Spurenelemente Kupfer, Zink, Mangan, Bor, Natrium nach der CAT-Methode des VDLUFA
  • Düngeempfehlung
  • Datenaufbereitung für AO Agrar-Office und als Shape-Datei
  • Ergebnismappe mit Nährstoffkarten, Schlagauswertungen und Düngeplanung

Nmin

Die Nmin-Untersuchung ist eine bewährte Grundlage zur Bemessung der Düngungsmenge. Darüber hinaus wird diese Untersuchung häufig im Rahmen von Kontroll- und Förderprogrammen durchgeführt (Grundwasser, Trinkwasser).

  • DGPS-gestützte Probenentnahme: Beprobt wird in 2 Schichttiefen 0 bis 30 cm, 30 bis 60 cm, 15 bis 20 Einstiche/Probe
  • Von der Probenahme bis zur Untersuchung im Labor werden die Proben kühl zwischengelagert
  • Analytik nach Nmin-Standardmethode VDLUFA-Methoden
  • Datenaufbereitung für AO Agrar-Office